Rassehundezucht

Primär wollen wir nur mit gesunden, langlebigen Hunden züchten. Zusätzlich muss bei der Rassehundezucht selbstverständlich dafür gesorgt werden, dass die spezifischen Merkmale und Vorzüge der jeweiligen Rasse erhalten und gefördert werden. Der Züchter kann bei seiner Auswahl auf Rat und Hilfe der geprüften Zuchtwarte der ÖHU zurückgreifen. Diese sammeln auch alle zugänglichen Informationen über rassespezifische Erbkrankheiten und unterstützen die Züchter dabei, durch Zuchtauswahl zu verhindern, dass diese Krankheiten weiterverbreitet werden. Inzucht soweit wie möglich zu vermeiden ist ebenso eine Grundlage unserer Zuchtinteressen. Als Basis und Leitfaden der Hundezucht in der ÖHU gilt die Rahmenzuchtordnung, die den Züchtern alle zur Zuchttauglichkeit der jeweiligen Hunde erforderlichen Untersuchungen vorschreibt z.B. Röntgen-, Augenuntersuchungen und vieles mehr sowie eine Bewertung bei einer Ausstellung, wo festgestellt wird ob der Hund dem Rassestandard entspricht. Erst wenn alle diese Voraussetzungen erfüllt sind dürfen die Hunde verpaart werden. Alle von Mitgliedern eines dem Dachverband ÖHU angehörenden Vereines gezüchteten Rassehunde, die den Vorgaben der Rahmenzuchtordnung entsprechen, werden im Zuchtbuch der ÖHU eingetragen. Diese Eintragung wird im Rahmen einer Wurfabnahme, in der die Einhaltung der Zuchtordnung nochmals kontrolliert wird, durch das dafür verantwortliche Organ der ÖHU veranlasst. Jeder Hundekäufer kann sicher sein, dass innerhalb der ÖHU gewissenhaft dafür gearbeitet wird, gesunde und rassereine Hunde zu züchten, die dem internationalen Rassestandard entsprechen.

Ausstellungen

Icon

Rassehundeausstellungen Deutschland 104.07 KB 188 downloads

...

     zur ONLINE Nennung